NVIDIA hat gestern die neuen GeForce-RTX-GPUs vorgestellt, die auf der NVIDIA-Turing-Architektur basieren. NVIDIA gibt außerdem bekannt, dass eine Vielzahl an Blockbuster-Spielen auf der NVIDIA-RTX-Plattform entwickelt werden, die Echtzeit-Raytracing und völlig neue KI-Funktionen in Spielen ermöglicht. Hierzu gehören Battlefield V und Shadow of the Tomb Raider.

Die NVIDIA-RTX-Plattform ist schnell zum Industriestandard für die Spieleentwicklung aufgestiegen, um Echtzeit-Raytracing in Spielen zu integrieren.

Die neuen RT-Cores der Turing-Architektur ermöglichen das Echtzeit-Raytracing von Objekten und Umgebungen mit physikalisch korrekten Schatten, Reflexionen, Brechungen und globaler Beleuchtung.

“The NVIDIA RTX platform and GeForce RTX 20-series GPUs bring real-time ray tracing to games 10 years sooner than anyone could have ever imagined”, sagt Tony Tamasi, Senior Vice President of Content and Technology bei NVIDIA. “Thanks to the AI and hardware light-ray acceleration built into GeForce RTX GPUs, games using these futuristic features are right around the corner.”

NVIDIA RTX bietet eine Reihe von leistungsfähigen Tools, mit denen Spieleentwickler Raytracing und KI-Effekte integrieren können. Dazu gehören auch Hardware und Software, die fortgeschrittene, programmierbare Shader, Raytracing und Deep Learning ermöglichen. Die NVIDIA-RTX-Plattform profitiert nicht nur von der Unterstützung der neuen DirectX-Raytracing-API (DXR-API) von Microsoft. Sondern auch von Spielen, welche die Plattform in der Windows- und Vulkan-API-Entwicklung übernehmen von der in die NVIDIA-Turing-Architektur integrierten Hardwarebeschleunigung.

GeForce RTX and NVIDIA’s Turing architecture provide an astonishingly powerful new foundation for game development by combining ray tracing acceleration, artificial intelligence hardware, and programmable shading in one GPU for the first time ever”, sagt Tim Sweeney, CEO von Epic Games.

Breites Einsatzgebiet von Echtzeit-Raytracing

Hier eine Liste an Spielen, in denen Echtzeit-Raytracing integriert wurde (weitere werden folgen):

  • Assetto Corsa Competizione von Kunos Simulazioni/505 Games
  • Atomic Heart von Mundfish
  • Battlefield V von EA/DICE
  • Control von Remedy Entertainment/505 Games
  • Enlisted von Gaijin Entertainment/Darkflow Software
  • Justice von NetEase
  • JX3 von Kingsoft
  • MechWarrior 5: Mercenaries von Piranha Games
  • Metro Exodus von 4A Games
  • ProjectDH von Nexon’s devCAT Studio
  • Shadow of the Tomb Raider von Square Enix/Eidos-Montréal/Crystal Dynamics/Nixxes

Angetrieben von Turings Tensor Cores, die eine blitzschnelle Verarbeitung von komplexen neuronalen Netzwerken durchführen, unterstützen die GeForce-RTX-GPUs auch Deep-Learning-Super-Sampling (DLSS), eine Technologie, die Deep Learning und KI auf Rendering-Techniken anwendet, was zu scharfen, glatten Kanten an gerenderten Objekten in Spielen führt.

Breites Einsatzgebiet von DLSS

Hier eine Liste an Spielen, die DLSS verwenden (weitere werden folgen):

  • Ark: Survival Evolved von Studio Wildcard
  • Atomic Heart von Mundfish
  • Dauntless von Phoenix Labs
  • Final Fantasy XV von Square Enix
  • Fractured Lands von Unbroken Studios
  • Hitman 2 von IO Interactive/Warner Bros.
  • Islands of Nyne von Define Human Studios
  • Justice von NetEase
  • JX3 von Kingsoft
  • Mechwarrior 5: Mercenaries von Piranha Games
  • PlayerUnknown’s Battlegrounds von PUBG Corp.
  • Remnant: von the Ashes von Arc Games
  • Serious Sam 4: Planet Badass von Croteam/Devolver Digital
  • Shadow of the Tomb Raider von Square Enix/Eidos-Montréal/Crystal Dynamics/Nixxes
  • The Forge Arena von Freezing Raccoon Studios
  • We Happy Few von Compulsion Games / Gearbox

Unterstützung durch die besten Entwickler der Branche

Ein große Anzahl der wichtigsten Gaming-Unternehmen haben bereits ihre Unterstützung für die NVIDIA-RTX-Plattform zugesichert, daneben auch Entwickler professioneller Rendering-Anwendungen wie Adobe, Autodesk und Pixar.

Weiterempfehlen:
Charbel
Chefredakteur - Programmierer - CIO Topgamingnews
http://www.charbel.de

Kommentar verfassen