Microsoft hat in New York neue Geräte und Services für mehr persönliche Produktivität präsentiert: Mit Surface Pro 6, Surface Laptop 2 und Surface Studio 2 führt das Unternehmen leistungsstarke Nachfolger bestehender Modelle ein. In Ergänzung zu bekannten Surface-Farben erhalten Kunden Surface Pro 6 und Surface Laptop 2 künftig auch mit einem edlen schwarzen Gehäuse. Das Unternehmen kündigte zudem an, dass das Windows 10 Oktober 2018 Update ab heute weltweit ausgerollt wird. Das sechste große Update der Plattform ist für Kunden mit Windows 10 Devices kostenlos erhältlich. Neben neuen Funktionen für die plattformübergreifende und effektive Nutzung wurden auch neue Features für die Produktivitätssuite Office 365 bekannt gegeben.

Die vier neuen Surface-Geräte im Überblick
Microsoft hat insgesamt vier neue Surface-Produkte angekündigt: Surface Pro 6 und Surface Laptop 2 sind ab dem 16. Oktober 2018 in Deutschland verfügbar und in Kürze über den Microsoft Store oder über Surface Fachhändler vorbestellbar. Die Geräte werden in unterschiedlichen Konfigurationen sowohl für Privat- als auch Geschäftskunden angeboten. Surface Studio 2 wird ab dem 2. Oktober für Kunden in den USA vorbestellbar und steht in den nächsten Monaten auch in Deutschland zur Verfügung. Die Surface Headphones kommen zunächst nicht nach Deutschland.

  • Surface Pro 6: Das bislang leistungsstärkste Surface Pro ist dank des Intel 8th Gen Quad Core Prozessor schneller als sein Vorgänger und nun auch in mattschwarz verfügbar. Mit einer Akkulaufzeit von bis zu 13,5 Stunden bietet es genug Ausdauer für den mobilen Einsatz. Das 12,3 Zoll PixelSense Touch-Display mit Multi-Screen-Docking präsentiert Inhalte extrem detailliert. Zudem bekommt Surface Pro 6 erstmals eine 8,0 MP Autofokuskamera. Der Preis auf dem deutschen Markt startet für Endkunden bei 899 € (UVP; inkl. MwSt.). Geschäftskunden beziehen Surface Pro 6 über einen der autorisierten Surface-Reseller ab einem Preis von 1.149 Euro (UVP; inkl. MwSt.).
  • Surface Laptop 2: Surface Laptop 2 arbeitet ebenfalls mit dem Intel 8th Gen Quad Core Prozessor bei einer Akkulaufzeit von bis zu 14,5 Stunden. Das 13,5 Zoll PixelSense Touch-Display mit ultra-schlankem Rahmen bietet eine gute Übersicht und ermöglicht eine intuitive Navigation, OmniSonic-Lautsprecher sorgen für erstklassigen Klang. Surface Laptop 2 kommt in Deutschland ab einem Preis von 1.149 € (UVP; inkl. MwSt.) für Endkunden. Geschäftskunden beziehen Surface Laptop 2 über einen der autorisierten Surface-Reseller ab einem Preis von 1.349 Euro (UVP; inkl. MwSt.).
  • Surface Studio 2: Mit 50 Prozent mehr Grafikleistung ist Surface Studio 2 das schnellste und leistungsfähigste Surface, das je entwickelt wurde. Das 28 Zoll Brilliant PixelSense Display ist 38 Prozent heller und 22 Prozent kontrastreicher als beim Vorgängermodell. Das Surface Studio 2 bietet USB-C-Unterstützung sowie flüssige Gaming-Performance unter Xbox Wireless und beinhaltet den neuesten Surface Pen mit einer Drucksensibilität von 4.096 Druckpunkten.
  • Surface Headphones: Das erste Kopfhörermodell von Microsoft bietet die Qualität, die man von der Surface-Reihe gewohnt ist – Premium-Design, hochwertiger Klang, eine Freisprechfunktion und die Kompatibilität mit zahlreichen beliebten Anwendungen und Anbietern. Dank der in 13 Stufen anpassbaren Geräuschunterdrückung stehen der Konzentration auf die Arbeit oder die Lieblingsmusik nichts im Weg. Acht Mikrofone mit je zwei Mikrofonen pro Ohrmuschel ermöglichen ein exzellentes Hör- und Anruferlebnis. Mit der automatischen Pause- und Wiedergabefunktion werden Filme oder Videos unterbrochen, sobald die Kopfhörer abgenommen werden. Die integrierte digitale Assistentin Cortana liest E-Mails vor und startet auf Wunsch Telefonkonferenzen.

Neuerungen für Windows 10 und Office 365
Das Windows 10 Oktober 2018 Update wird ab dem 2. Oktober 2018 weltweit ausgerollt. Neuerungen erlauben Anwendern, ihre Aufgaben noch leichter und unabhängig von Ort, Tageszeit oder Gerät zu erledigen. Auch die Produktivitätssuite Office 365 erhält neue Funktionen.

  • Your Phone App. Die Anwendung ermöglicht es, direkt vom PC aus auf Textnachrichten oder Fotos auf einem Android-Smartphone zuzugreifen. So können sich Nutzer voll auf die Arbeit konzentrieren.
  • Windows Timeline für Smartphones. Seit April ist Timeline auf Windows 10-PCs verfügbar – und nun auch für iPhones und Android-Smartphones. Nutzer können somit ganz einfach nach Dateien oder Websites suchen, die sie zu einem früheren Zeitpunkt auf ihren verschiedenen Geräten aufgerufen haben.
  • To-Do-Integration mit Outlook.com und Skype. Mit dem Tool Microsoft To-Do in Outlook.com können Anwender eine Aufgabe in ein freies Zeitfenster in ihrem Kalender ziehen und so Zeit für die Erledigung fest einplanen. Enthält eine E-Mail eine konkrete Aufgabe, lässt sich diese ebenfalls per Drag & Drop in Microsoft To-Do ziehen, um automatisch eine neue Aufgabe zu erstellen. In Skype können Nutzerinnen und Nutzer ebenfalls einen Aufgabenbereich öffnen, um dort Aufgaben – so genannte Tasks – hinzuzufügen, zu editieren oder abzuhaken. Die Tasks werden gespeichert und stehen automatisch in Skype und der Microsoft To-Do App zur Verfügung.
  • Familiensicherheit für Microsoft Launcher. Der Microsoft Launcher bietet Eltern mehr Sicherheit, wenn er auf allen Android-Geräten innerhalb der Familie installiert ist und die Microsoft-Benutzerkonten entsprechend eingerichtet sind: Eltern bleiben über den Aufenthaltsort ihrer Kinder auf dem Laufenden und können sichergehen, dass diese dort sind, wo sie sein sollten. Sie können sich auch über die App-Aktivität ihrer Kinder auf deren Android-Geräten informieren und beispielsweise einsehen, mit welchen Apps wie viel Zeit verbracht wird. Sind eine Xbox One oder ein Windows 10-PC im Familienportal eingerichtet, können Anwender auch die Aktivitäten auf diesen Devices über Microsoft Launcher abrufen.
  • Inking in PowerPoint. Mit dem neuesten Update bietet Microsoft Office verschiedene KI-Funktionen, die es spürbar erleichtern, mit einem Eingabestift oder per Touchscreen Inhalte zu gestalten:
    • Per Stift erstellte Aufzählungslisten werden in formatierten Text umgewandelt.
    • Nutzer können Flussdiagramme und weitere Diagramme via Stift erschaffen, indem sie einfach Wörter oder Formen zeichnen. PowerPoint konvertiert diese automatisch in Text und Formen.
    • Die intelligente Designer-Funktion generiert mithilfe von KI aus schlichten, per Inking erstellten Folien verschiedene Designs, aus denen der Nutzer einfach den passenden Vorschlag auswählt.
  • Inking in Word. Im Ink Editor können Nutzer per Eingabestift oder Touchscreen Wörter einfügen, trennen oder neue Zeilen zu einem Dokument hinzufügen, ohne die Tastatur berühren zu müssen.
  • Eingebettete 3D-Animationen. In PowerPoint und Word werden nun dynamisch animierte Bewegungen in 3D-Objekte integriert, so dass es mühelos möglich ist, 3D und Animation zu nutzen, um Projekte zum Leben zu erwecken.

Weiterempfehlen:
Charbel
Chefredakteur - Programmierer - CIO Topgamingnews
http://www.charbel.de

Kommentar verfassen