Ein instabiles Wlan, eine unterbrochene Verbindung? Das soll von nun an der Vergangenheit angehören: die FRITZ!Box 7590 ist nicht nur die erste FRITZ!Box die sowohl 300-MBit-Anschlüsse als auch Supervectoring unterstützt, sie bietet außerdem mit dem FRITZ!WLAN Repeater 1750E zusammen die Möglichkeit in jedem Raum problemlos auf Höchstgeschwindigkeit zu surfen, zu streamen oder HD-Fernsehen zu übertragen.

Anzeige

In einem großen Haushalt kann es schon einmal vorkommen, dass die Verbindung von Raum zu Raum varriert oder gar abbricht. Besonders, wenn man gerade etwas dringendes zu recherchieren hat oder auf eine gute Verbindung angewiesen ist, kann das ziemlich stören. Das soll durch das FRITZ! Mesh Set jedoch behoben werden. Dieses Set beinhaltet zum einen die 2017 erschienene FRITZ!Box 7590, welche im Vergleich zu ihrem Vorgänger, der FRITZ!Box 7490 eine wesentlich höhere Reichweite aufweist und außerdem als erste FRITZ!Box eine echte Neuheit, die Anschlusstechnik Supervectoring, unterstützt. Zum anderen ist auch der FRITZ!WLAN Repeater 1750E im Set enthalten, ein leistungsfähiger Wlan-Verstärker, der schon seit 2014 auf dem Markt ist. Preislich liegt das Set, je nach Anbieter, zwischen 260,- und 299,-, was weitaus günstiger ist, als sich beide Geräte einzeln anzuschaffen.

Die Installation beider Geräte stellt sich als sehr kundenfreundlich heraus und geht schneller als gedacht – beim Einrichten des Routers hilft ein Assistent, welcher Schritt für Schritt die Einrichtung des Wlans leitet. Wer jedoch schon zuvor eine FRITZ!Box in Betrieb hatte, hat es einfacher – die Konfiguration der alten kann nämlich ganz bequem auf die neue übertragen werden. Bei der anschließenden Einrichtung des Repeaters hilft die kostenlose FRITZ!WLAN App. Die Installation ist dann in der Regel bereits nach wenigen Klicks abgeschlossen, da die Einstellungen des Routers ganz einfach übernommen werden können.

Das liegt daran, dass, anders als bei einem normalen Netzwerk, hier die sogenannte Mesh-Technologie verwendet wird. Diese relativ neue Entwicklung sorgt dafür, dass Netzwerke miteinander verknüpft werden und untereinander kommunizieren, sodass die Surfgeschwindigkeit in jeder Ecke der Wohnung optimiert wird. Diese beträgt durch das VDSL-Supervectoring 35b Geschwindigkeiten von bis zu unglaublichen 300 Mbit/s im Download; perfekt für jeden leidenschaftlichen Serien-Streamer oder Gamer, mit einer solchen Leistung wird der Film oder das Spiel garantiert nicht hängen. Plötzliche Verbindugsabbrüche oder ein verschlechtertes Signal durch die Nutzung des Repeaters gehören somit der Vergangenheit an. Anders, als es sonst üblich ist, wird hier nicht der Repeater hinter den Router geschaltet und verschlechtert somit die Verbindung, sondern bildet mit diesem zusammen ein intelligentes Netzwerk, welches die gesamte Wohnung gut abdeckt. Dies führt dazu, dass Ihr Wlan nurnoch einen Namen und auch nur ein Passwort hat, statt zuvor jeweils eins für den Router und eines für den Repeater. Alle Mesh-fähigen Geräte im Haushalt übernehmen ganz einfach die Einstellungen des Routers, was die Einrichtung nochmal um einiges erleichtert.
Dies beeinflusst jedoch nicht die Sicherheit; die FRITZ!-Geräte sind natürlich mit einem Sicherheitskonzept ausgestattet, welches Ihre Kommunikation schützt und auf Wunsch jederzeit auf den neuesten Stand gebracht werden kann.

Des Weiteren überzeugt das innovative Design der FRITZ!Box, für welches AVM sogar mit dem German Design Award 2018 ausgezeichnet wurde. Im Vergleich zu früheren Modellen wird hier auf ein modernes und schlichtes Design gesetzt. Die Box ansich ist eher flach gehalten, strahlt in einem fast schon makellosem, steriliem Weiß und ähnelt von der Form her einer Welle. Die Antennen, welche die Vorgänger früher stets schmückten, sind nun im Inneren verbaut und geben der FRITZ!Box daher einen ordentlichen, vollkommenen Eindruck und lassen das Ganze auch etwas unauffälliger wirken. Was jedoch eher negativ auffällt, ist die Größe des Gerätes – schließlich handelt sich bei der FRITZ!Box 7590 nicht um eine der kleinen Boxen. Wer ohnehin schon Platzmangel auf dem Schreibtisch hat, hat wohl keine andere Wahl, als den Router an die Wand zu hängen, was, dank der bereits vorhandenen Vorrichtung, Gott sei Dank möglich ist.

Neben der neuen Mesh-Technologie bietet die FRITZ!Box natürlich all die Features, die man von einer solchen kennt und erwartet. So verfügt sie natürlich über eine Telefonanlage, an welche bis zu sechs Handgeräte angeschlossen werden können, ebenso wie über einen integrierten Anrufbeantworter und bietet die Möglichkeit zur Rufumleitung oder zu einer Dreierkonferenz.
Des Weiteren ermöglicht die FRITZ!WLAN App es über das Smartphone oder Tablet ganz bequem alle verbundenen Geräte einzusehen und zu verwalten, ebenso wie alle Anrufe oder Nachrichten des Anrufbeantworters.

Durch das Mesh-Netzwerk scheinen Probleme, die Wlan-Repeater immer so mitsich brachten tatsächlich behoben – die Leistung des Routers, welche alleine schon sehr zufriedenstellend ist, ist nun wirklich überall in der Wohnung nutzbar, ohne dass sie sich verschlechtert. Jedoch muss man sagen, dass sich die Anschaffung eines Repeaters tatsächlich nur in einer großen Wohnung oder in einem Haus lohnt, da der Router eine normalgroße Wohnung alleine völlig zugenüge abdeckt. Wer jedoch endlich in seiner großen Zocker-Festung problemlos die ein oder andere LAN-Party schmeißen will, der trifft mit dem FRITZ! Mesh Set von AVM definitiv eine gute Wahl!

Review: Das FRITZ! Mesh Set im Test
8
Qualität
7.5
Steuerung
6.5
Design
6
Preis Leistung
8
Ausstattung
Gesamtwertung 7.2 / 10
Unser Fazit
Fazit: Durch das Mesh-Netzwerk scheinen Probleme, die Wlan-Repeater immer so mitsich brachten tatsächlich behoben – die Leistung des Routers, welche alleine schon sehr zufriedenstellend ist, ist nun wirklich überall in der Wohnung nutzbar, ohne dass sie sich verschlechtert.
Weiterempfehlen:
Charbel
Chefredakteur - Programmierer - CIO Topgamingnews
http://www.charbel.de

Kommentar verfassen