Kalypso Media hat heute die Air Conflicts Collection für Nintendo Switch veröffentlicht. Sie vereint zwei Spiele auf einer einzigen Softwarekarte – Air Conflicts: Pacific Carriers und Air Conflicts: Secret Wars, zwei der beliebtesten Titel der Arcade-Luftkampfserie.

Air Conflicts: Secret Wars wirft Spieler in actiongeladene Luftkämpfe an historischen Schauplätzen des Ersten und Zweiten Weltkrieges. Mit sieben Kampagnen und insgesamt 49 Missionen ist für reichlich Unterhaltung gesorgt. Air Conflicts: Secret Wars bietet sehr viel Abwechslung, dank einer großen Anzahl unterschiedlicher Missionen, wie Escortflüge, Patrouillen, Verteidigungseinsätze, Rettungseinsätze oder Stealth-Missionen.

Auch in Sachen historische Fluggeräte hat Air Conflict Secret Wars viel unter der Haube: Über 16 Flugzeugtypen aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg stehen zur Auswahl. So lässt sich im Mehrspieler-Modus mit bis zu acht Spielern in fünf verschiedenen Modi das fliegerische Können beweisen.

In der Arcade-Flugsimulation Air Conflicts: Pacific Carriers lässt sich der Pazifikkrieg in historischen Schlachten und detailgetreuen Originalflugzeugen nachspielen. So erlebt man die gewaltigen Ausmaße eines Konflikts, der die Kriegsführung zur See und in der Luft für immer prägen sollte und befehligt ganze Schwadrone.

Vor allem die bedeutenden Flugzeugträger sowohl auf amerikanischer als auch auf japanischer Seite sind zentraler Bestandteil des Spiels. Von diesen dürfen Spieler mit 18 berühmten Flugzeugtypen abheben – unter anderem die japanische A6M „Zero“ oder Aichi D3 „Val“ und die amerikanische F4F „Wildcat“ oder F4U „Corsair“. So lassen sich die berühmtesten Schlachten des Pazifikkrieges mit Einsätzen rund um Midway, Pearl Harbor oder Wake Island nacherleben. Beim spannenden Online-Mehrspielermodus für bis zu 4 Spieler wird sich zeigen, wer der beste Pilot ist.

Weiterempfehlen:
Charbel
Chefredakteur - Programmierer - CIO Topgamingnews
https://www.charbel.de

Kommentar verfassen