Der PC Building Simulator begann als kostenlose Tech-Demo auf Itch.io, bevor er mehr als 750.000 Exemplare als vollwertiger Titel vom Publisher The Irregular Corporation verkaufte. Jetzt können auch Besitzer von Xbox One, PlayStation 4 und Nintendo Switch PCs mit echten lizenzierten Teilen bauen und reparieren, wenn das Spiel am 13. August erscheint. Was für eine wundervolle Welt, in der wir leben.

Im PC Building Simulator sind Spieler ultimative PC-Bauer: Sie führen ihre eigene PC-Reparaturwerkstatt und kümmern sich um alles, von der einfachen Diagnose und Aktualisierung bis hin zur Erstellung maßgeschneiderter Boutique-Kreationen, die jeder gerne besitzen würde.

Im Story-Modus übernimmt man die PC-Werkstatt seines Onkels Tim, nachdem dieser auf mysteriöse Weise die Stadt verlassen hat. Spieler müssen die Maschinen der Kunden erfolgreich reparieren und aufrüsten, um die Rechnungen zu bezahlen. Beginnt klein und arbeitet euch nach oben, während ihr einige der kompliziertesten Elemente des PC-Baus meistert und auf dem Weg wirklich beeindruckende Maschinen herstellt.

Buildern steht es frei, im Free Build-Modus des Spiels kunstvolle, mächtige oder fast schon gemeine Maschinen zu bauen. Euch stehen dabei Bauteile der renommiertesten Marken auf dem PC Markt zur Verfügung: Wählt ein Gehäuse, pimpt es mit LEDs und farbcodierten Kabeln und tobt euch aus – denn diese Arbeit ist schließlich auch Kunst.

Der PC Building Simulator enthält über 1000 realistische Teile von Herstellern wie Intel, AMD, NVIDIA, ASUS, Deepcool, EKWB und NZXT. Das Spiel bietet auch realistische BIOS- und Betriebssystemsimulationen, lizenziertes 3DMark-Benchmarking und simuliertes Overclocking, was zu einer unglaublich umfangreichen Liste von Optionen und Konfigurationen für Spieler führt, die reale Builds so nah wie möglich simulieren möchten

Momentan bei Amazon beliebt

Weiterempfehlen:
Charbel
Chefredakteur - Programmierer - CIO Topgamingnews
https://www.charbel.de

Kommentar verfassen