Am 04.10.2019 brachte Ubisoft den neuen Teil ihrer Shooter Reihe der Ghost Recon: Breakpoint an die Ladentheken und in die digitalen Stores. Nachdem wir die Beta Wochenende im letzten Monat mitgemacht haben und die ersten Eindrücke verarbeiten konnten, starten wir jetzt mit der Vollversion durch. Ghost Recon: Breakpoint ist digital und als Disk in mehreren Versionen erhältlich.

Standard

  • Vollversion

Gold Edition

  • Vollversion
  • Early Access (3 Tage)
  • Jahres 1 Pass

Ultimate Edition

  • Vollversion
  • Early Access (3 Tage)
  • Jahres 1 Pass
  • Ultimate Pack

Collector’s Edition

  • Vollversion
  • Early Access (3 Tage)
  • Jahr 1 Pass
  • Ultimate Pack
  • Sammelfigur+ Collectors Items

Vom Titelbild wählen wir zuerst die Sprachen für die Sprachausgabe, den Untertitel und das Menü. Für das Menü und Untertitel stehen uns mehrere Sprachen zur Verfügung, die Sprachausgabe ist nur in Englisch verfügbar. Anschließen noch ein paar kleinere Interface Einstellungen, Helligkeit und die Schwierigkeit wählen.

Die Schwierigkeiten sind in vier Abstufungen wählbar:

  • Arcade
  • Normal
  • Fortgeschritten
  • Extrem.

Die jeweiligen Beschreibungen und Unterschiede werden als Tooltips angezeigt, so kann jeder die Größe seiner Stolpersteine und Hürden auf dem Weg durch Auroa selbst wählen.

Ab hier folgen Spoiler. Also bevor sich nachher wer beschwert, ihr wurdet gewarnt.

Wir werden in mit einem Werbevideo begrüßt, eine Insel mit Forschungseinrichtungen, fortschrittlicher Landwirtschaft, sauberer nachhaltiger Energie und ein sicheres Leben für die Sie und ihrer Familie. Ein Forschungsprojekt von dem alle nachfolgenden Projekte dieser Art profitieren werden.

Auroa, ein in sich geschlossenes, funktionierendes Forschungs- und Ökosystem. Völlig autark von der übrigen Welt, hier wird in einem neuen System gelebt und an neuen Technologien geforscht. Ein sicherer und sauberer Weg in die Zukunft.

Dann bricht das Video ab und es wird ein kurzer Text eingeblendet, der von einer unbekannten Katastrophe vor der Insel berichtet, bei dem ein Schiff versenkt wurde. Die Verbindungen zur Insel und den Forschungseinrichtungen sind abgebrochen und jetzt soll ein Ghost Team entsendet werden um die Vorkommnisse zu untersuchen.

Wir finden uns in einem von mehreren Hubschraubern wieder, die sich im Anflug auf die Insel befinden und erschaffen zuerst unseren eigenen Ghost im Charaktereditor.

Der Editor gibt uns neben der Geschlechtsauswahl reichlich Optionen zur Erstellung unseres Charakter. Durch Anpassung der Gesichtsform, Frisuren und Bärte, Haar- und Augenfarbe sowie mit verschiedenen Narben formen wir unseren Ghost, der/die fortan mit euch als “Nomad” durch die Story ziehen wird.

Euer Anflug auf die Insel wird unsanft unterbrochen. Der Alarm ertönt und die anderen Helikopter in eurer Nähe kommen ins straucheln und stürzen der Reihe nach ab. Irgendetwas prasselt auf euren Helikopter ein, aber wer oder was ist der Angreifer? Unkontrolliert und durch die Zugabe des Erzfeind aller fliegenden Objekte, der Schwerkraft wird euer Flug mit einer Bruchlandung beendet.

Kopfüber in den Bäumen hängend überlebt ihr den Absturz und seht über euch einen weiteren Heli eures Teams welcher durch einen Schwarm… Vögel, Drohnen oder was auch immer angegriffen, beschädigt wird und auch unweigerlich der Schwerkraft zum Opfer fällt. Was war dieser Schwarm?

Die Äste des Baumes geben nach und wir landen bäuchlings auf dem Waldboden. Wir beräppeln uns und flicken uns mit Verbänden zusammen. Unsere erste Waffe, eine Pistole nehmen wir aus dem Holster eines toten Kameraden und es geht los um an anderen Absturzstellen nach Überlebenden zu suchen.

Über die Karte und eingeblendete Entfernungen gehen wir den Streckenpunkten nach. Auf der Minimap bekommen wir farblich Hinweise von Bereichen mit Gegnern und Symbole für Kisten in der Nähe angezeigt.

Neben den Zielpunkten der Hauptquest werden uns ebenfalls Nebenquest eingeblendet. Wenn wir um Menü einen Blick auf die Karte werfen, werden uns bei den Nebenmissionen auch Hinweise zum empfohlen Ausrüstungslevel angegeben.

Das Ausrüstungslevel wird euch in eurem Ausrüstungsmenü angezeigt und ergibt sich aus der durchschnittlichen Stufe eurer angelegten Waffen und Kleidung.

Im linken oberen Bereich werden unsere nächsten Aufgaben und Ziele angezeigt, dort können später mehrere Aufgaben zur Verfolgung angezeigt werden, die wir über die Registerkarte der verfügbaren Aufträge zuschalten können. Unten links im HUD sehen wir die Informationen bezüglich der ausgerüsteten Waffen, Munition, Feuermodus und ob z.B. ein Schalldämpfer aufgesetzt ist.

Für Veteranen der Ghost Recon Reihe sollte dieses HUD bekannt sein und wenig Neues zeigen, nur das Design wurde etwas aufgemöbelt. Neulinge sollten sich hier aber ebenfalls schnell mit zurechtfinden können.

Die Bewegungen, das Laufen und Zielen geht locker von der Hand, so das auch ungeübte Spieler sich schnell in die Bedienung einfinden können. Die Zielunterstützung, die für Anfänger oder Shooter Neulinge eine große Hilfe, beim Blick durch die Zielvorrichtung der Waffe wird hier der zentral im Blickfeld befindliche Gegner anvisiert und bleibt kurz (nicht dauerhaft, ein bissel müsst ihr schon selber machen 😉 ) am Gegner hängen. Die Intensität der Zielhilfe lässt sich einstellen, und so kommen auch shooter pros auf ihre Kosten.

Wir bewegen uns durch die Umgebung und lernen diese zu unserem Vorteil zu nutzen, gehen hinter Mauern in Deckung oder kriechen durchs hohe Gras um uns vor den Blicken der Gegner zu verbergen, oder drücken uns noch tiefer in den Dreck um uns noch besser zu tarnen.

Unsere kraftraubenden Bewegungen wie der Sprint kosten Ausdauer, die uns als Balken am zentralen unteren Bildschirmrand eingeblendet wird, sobald sie benötigt wird. Ist sie aufgebraucht fallen wir auf die normal Laufgeschwindigkeit zurück bis sich nach einer kurzen Zeit die Ausdauer wieder regeneriert. Unkontrollierte Stürze, die unter anderem bei zu schnellen bzw. langen hangabwärts rutschen auftreten können, schränken eure Ausdauer temporär ein. Durch die normale Regeneration steht somit nicht mehr die volle Ausdauer zur Verfügung bis ihr euch entsprechend ausgeruht habt. Hierzu solltet ihr von Zeit zu Zeit eine Auszeit an einem Biwak nehmen um wieder Kräften zu kommen.

Auf unserem Weg stellen wir uns unseren ersten Kampfsituationen, finden neue Waffen und Ausrüstung. Nachdem wir weitere Absturzstellen gefunden haben, kommt ein Sequenz in der sich andere Ghost Teammitglieder gegen eine fremde Gruppe zu wehr setzen, aber leider überwältigt werden. Wie wir später erfahren ist der Anführer der Gruppe, die sich “Wolves” nennt kein unbekannter für euren Charakter. Um diese Gruppe machen wir aber zuerst einen großen Bogen und sollten erst zurückkehren wenn unser Ausrüstungslevel höher ist.

Am letzten Hubschrauberwrack auf unserer Liste werden wir durch einen Funkspruch an einen Ort Nahe der Wasserfälle gerufen. Mit einem Fahrzeug können wir diesen Ort recht zügig erreichen, laufen geht natürlich auch, dauert aber entsprechend lange, also nehmen wir uns eines der Nähe stehenden Motorräder oder den Buggy und rasen der Straße entlang dem neuen Ziel entgegen. Oben angekommen finden wir den Zufluchtsort Erewhon, den sozial Hub von wo wir die nächsten Aufgaben starten…

Wir besprechen uns mit den dort verantwortlichen Anführer und erhalten ein paar Informationen über die Insel und die Forschungen. Aber vor allen besprechen wir die nächsten Schritte. Beim Gang durch diese geheime Enklave lernen wir bei Gesprächen mehr über die Bewohner der Höhle. Im Waffen- und Ausrüstung Shop können wir uns mit neuem Equipment eindecken, unsere Gerätschaften und somit das Ausrüstungslevel verbessern oder einfach um die Handhabung unserer Waffen durch zusätzliche Modifikationen anzupassen.

Zwischenzeitlich haben wir ein paar Fähigkeitspunkte bekommen die wir in den Optionen für verschiedene Talente einsetzten können. Neben den vier Hauptskillungen gibt es einen weit verzweigten Skillbaum mit vielen Talenten. Wir wählen erst eine der 4 Grundspezialisierung wie zum Beispiel den Feldsanitäter oder den Sturmsoldat. Jede Spezialisierung bringt einzigartige Klassenfähigkeiten mit, wo die eine ein Vorteil in der Heilung hat, bringt eine andere die Fähigkeit mit sich besser zu tarnen.

Weiter geht’s im Game…

Eine neue Haupt- und Nebenmissionen erwartet uns, aber nachdem in der Beta etwas mit dem Helikopter die Insel erkundet habe, gucke ich mich jetzt erst etwas mehr im direkten Umfeld der Höhle um und erkundet die mit einem Fragezeichen gekennzeichneten Orte auf der Karte. Hier und da finden wir Orte mit neuer Ausrüstung oder Informationen über die Insel.

Zu guter Letzt nehme ich mir doch den Heli um den nächsten Streckenpunkt zu erreichen. Unsere Mission bringt uns zu einer Anlegestelle mit einem kleinen Boot, denn der neue Plan ist es damit zum schwimmenden Stützpunkt der Ghost-Einheit zu fahren um anschließend mit Hilfe zurück zu kehren. Unser Gespräch mit einem Mann am Steg wird durch ein Geräusch unterbrochen welches wir von vor dem Absturz unseres Heli kennen… Letztlich müssen wir feststellen daß es doch nicht so einfach werden wird Hilfe auf die Insel zu holen…

Nun soll an dieser Stelle Schluss sein mit Spoilern und Story… da macht euch mal schön selbst auf und erkundet Auroa.

Alleine oder dich Koop in einer Gruppe aus bis zu 4 Spielern?

Ihr könnt euren Weg alleine gehen, aber wenn ihr möchtet könnt ihr Ghost Recon: Breakpoint auch Koop zusammen mit bis zu 3 Freunden oder anderen Spielern erleben. Hierzu kann man selber eine Lobby erstellen damit andere sich euch anschließen oder ihr tretet wiederum jemand anderen in seiner Lobby bei. Als Voreinstellung zur Lobby kann wählen welchen Weg man verfolgen möchte, so wird im Vorfeld die grobe Richtung definiert um Frust zu vermeiden, ob Hauptmissionen, Erkundung oder auch Roleplay stehen unter anderem zur Auswahl um eine Gruppe mit gleichen Zielen zusammenstellen zu können. Ist man erstmal mit anderen unterwegs, können die Spieler Aufgaben vorschlagen denen nachgegangen werden soll.

Als Abwechslung zum PvE könnt ihr euch in taktische PvP-Schlachten stürzen

Für die Freunde des Player versus Player (PvP) gibt es den Ghost War. Der Modus bietet einen 4v4 Team Match, die Aufgabe ist mit seinem Team ein Ziel vor dem anderen Team und dessen Bombe zu schützen. Vom anderen Team muss natürlich die Sprengladung an jenem diesem Ziel gelegt und bis zur Detonation beschützt werden. Nach jeder Runde gibt es einen Seitenwechsel damit für jedes Team die gleichen Chancen bestehen. In diesem Modus kommen auch die oben genannten Hauptklassen und dessen speziellen Fähigkeiten zum Einsatz.

Die Steuerung ist wie oben schon geschrieben in der Standardeinstellung meiner Meinung nach gut ausbalanciert und bedarf für mein Spielstil keine Anpassung, aber andere können die Empfindlichkeit der Sticks natürlich individuell einstellen. Rein subjektiv kann ich von meiner Seite her behaupten das die Bewegungen und das Zielen sehr flüssig läuft. Die Menüsteuerung und das Schalten durch die verschiedenen Optionsregister mit den Schultertasten ist etwas träge… Aber, ich will ja das Spiel genießen und mich nicht stundenlang durch das Charaktermenü klicken.

Von der Grafik her hat Ubisoft mit Breakpoint im Vergleich zum Vorgänger noch etwas drauf gelegt, weisst aber grundsätzlich Ähnlichkeiten zum Vorgänger auf. Die Umgebung und Effekte wie Explosionen sind realistisch umgesetzt und hübsch anzusehen. Hier und da kommt es aber (noch) zu kleineren Grafikfehlern, wie flackern oder kurzes Flimmern, zum Beispiel beim Flug im Hubschraubern oder der schnellen Fahrt auf dem Motorrad, sowie kleinere clipping Fehler bei Wasser an Ufer oder im sumpfigen Bereichen mit flachen Gewässern. Aber da bin ich zuversichtlich, dass das ein oder andere noch mit einen Patch behoben werden wird.

Die Gegner- KI ist generell OK, aber ab und zu muss man dann doch kopfschüttelnd ein Auge zudrücken, wenn der Gegner auf der mir zugewandten Seite der Mauer versucht in Deckung zu gehen oder trotz das er direkt vor mir steht, nachdem ich von einer Gruppe umlaufen wurde, mich aber erst nach einer gefühlten Ewigkeit ins Visier nimmt oder noch 5 Mal die Deckung wechseln möchte. Naja, gut für mich, schlecht für den Gegner.

Seit dem  4. Oktober 2019 ist Ghost Recon: Breakpoint für PC, PlayStation 4 und Xbox one im Handel und digital erhältlich.

Ghost Recon: Breakpoint – Review – Wir haben den Absturz auf der Insel Aurora überlebt & uns einen Weg freigekämpft
7
Grafik
7
Sound
8
Steuerung
8.5
Spiele Spaß
8
Preis Leistung
Gesamtwertung 7.7 / 10
Unser Fazit
Ubisoft bringt uns mit Ghost Recon: Breakpoint einen guten Shooter auf unsere heimischen Platformen, mit einer Portion RP-Anteil und mit einen Gegenspieler der ein bisschen mehr Tiefe in der Story verspricht. Eine große und umfangreiche Spielwelt will erkundet werden, also Rüstet euch mit den besten Waffen aus die ihr finden könnt und stellt euch den Kampf ums Überleben auf der Insel Auroa.

Jetzt bei Amazon Bestellen

Weiterempfehlen:
Christian
Ich heiße Christian und mit meinen Baujahr ´81 gehöre ich zu den älteren Eisen der Gamer, wobei ich damit aber immer noch nahe am europäischen Altersdurchschnitt liege :) Ich lebe mit meiner kleinen Familie (meiner Frau, meinen Töchtern und ner Hand voll Haustieren) im Osnabrücker Land. Meine Leidenschaft zum Zocken fing Weihnachten 1990 mit dem Urgesteine der Konsolen, dem Game Boy an. Und mit den Jahren habe ich so einige Konsolen und Computersysteme durch, C64, SNES, N64, GC, WII, PS1, PS2, PS3, XBOX ONE S und PC. Bei den Spielen selbst hatte ich nie ein eindeutiges Genre dem ich nachgehe, es gab seine Phasen aber nie einen roten Faden der sich durchgezogen hat. mal waren es die J´n´R, dann Sport (von FiFA, NBA, NHL), denn Rennsport Spielen (GT, F1,...), Shooter, RPs, MMORPG, EZStrategie, Aufbausimus,... die Liste könnte ich ewig weiter führen. Nur MOBAs haben mich nie wirklich fixen können. Aber die Geschmäcker sind halt verschieden. Wenn ihr Interesse habt dürft ihr mich gerne adden. Bei Twitch bin ich auch zu unterschiedlichen Zeiten unterwegs und würde mich über einen follow freuen. Twitch: Garfield2808 Steam : Chris2808 Origin: chris28081 GuildWars: christian.5724 XBOX: Garfield288
https://www.twitch.tv/garfield_topgamingnews

Kommentar verfassen