Die 2000er waren ein Jahrzehnt der MMOs und auch dieses Genre hat mich für eine ziemlich lange Zeit gefesselt. Den Anfang machte bei mir aber nicht der MMO Riese WOW von Blizzard sondern GUILD WARS von ArenaNet.

Anders als bei seinem Wettbewerber setzt Guild Wars nicht auf ein Abo Modell sondern auf ein klassisches Buy2Play, was auch ein starkes Kaufargument für viel und auch für mich war. Guild Wars erschien am 26. April 2005 und wurde in den folgenden Jahren mit insgesamt 3 umfangreichen Addons erweitert.

  • Factions 28. April 2006
  • Nightfall 26. Oktober 2006
  • Eye of the North 31. August 2007

Auch wenn Guild Wars seit mehr als 7 Jahren mit Guild Wars 2 inkl seinen Addons und reichlichen Story Updates einen Nachfolger hat, hat auch dieser zeitlose Vertreter des Genres immer noch seinen Reiz. Die Geschichte die ihren Anfang im (noch) beschaulichen Königreich Ascalon seinen Lauf nimmt ist sehr umfangreich und mit viel Liebe zum Detail zusammen geschrieben. Guild Wars ist auch nach 15 Jahren noch nicht ausgestorbenen, zwar sind hier bei weitem nicht mehr die Spieler Massen anzutreffen aber dennoch besitzt das Spiel eine recht starke Community.

Zu Beginn erstellen wir uns im Editor unseren ersten Charakter. Anders als beim Nachfolger steht uns hier nur die menschliche Rasse zur Verfügung. Bei den Klassen haben wir eine etwas größere Auswahl, bedienen und aber an den klassischen RPG Typen. Krieger, Mönch, Elementarmagier, Waldläufer, Nekromant und Messmer. Mit den Erweiterungen Fractions und  Nightfalls kamen  noch 4 weitere Klassen (2 je Addon) hinzu, die in der entsprechenden Kampagne ausgewählt werden können.

Jede Klasse verfügt über seine einzigartigen Fähigkeiten, aber ein paar Besonderheiten heben diese bei Guild Wars von seinen Konkurrenten ab. Zu einem wählt man im Laufe der ersten Spielstunden eine Subklasse und erhält dann weitere Fähigkeiten der entsprechenden Auswahl. Als kleines Beispiel war mein erster Charakter ein Krieger/Mönch, durch die Kombinationen der Klassen lassen sich somit viele verschiedene Spezialisierungen erstellen. Aber Achtung, die Subklasse lässt sich erst im späteren Spielverlauf und nicht ohne Aufwand mal eben ändern, ist die Wahl also erstmals getroffen wird euch diese Kombination eine lange Zeit so begleiten.

Bedenkt auch, ein Krieger/Mönch ist kein Mönch/Krieger. Hört sich komisch an, aber das Hauptattribut der Subklasse kann nicht genutzt werden und euer Charakter definiert sich somit durch die Hauptklasse.

Keine klassische Rollenverteilung.

Ja es gibt die Klassen, ja es gibt viele Fähigkeiten und Skillungen… aber eine klassische Verteilung der Rollen wie ein Tank, DD oder Heal sucht ihr vergebens. Wo man bei WOW den Krieger, Pala, DK oder Dudu als typischen Tank findet kann in Guild Wars jede Klasse durch geschickte Skillungen, Wahl der Ausrüstung und Fähigkeiten entsprechende Aufgaben übernehmen, selbst der Mönch in seiner Stoffrobe.

Am Anfang ist noch alles schön und Grün…

Wir starten unsere Geschichte im grünen königreich Ascalon. Unsere Aufgaben die uns durch den Anfangsbereich des Spiels führen sind noch von den kleinen Problemen der Anwohner geprägt. Erlegt Ungeziefer auf den Feldern der Bauern, sammelt jenes und solches Zeug bis zu den typischen “Sprech mal mit dem”-Aufgaben. Nach dem erfüllen einer Reihe von Haupt- und Nebenquests können wir uns in diesem Tutorial Gebiet weiter aufhalten oder uns in den Kampf gegen die plötzlichen starken Angriffe der Char begeben, aber ab dann ist die Welt nicht mehr so wie wir sie kennen und der Krieg beginnt… die Story entfaltet sich und die riesige Welt von Guild Wars hatte mich in ihrem Bann…

Die Spielwelt, meine Welt, meine Instanz…

Die Spielwelt ist in einzelne Instanzen eingeteilt, die großen Areale und weiten Landschaften erwecken den Schein einer offenen Spielwelt, aber leider falsch gedacht. Die sozialen Treffpunkte wie die Aussenposten und Städte sind der einzige Punkt in denen ihr mit anderen Spielern in Kontakt kommen könnt um euch in Gruppen zu formieren. Sobald ihr diese Orte verlasst um die Welt zu betreten seit ihr alleine mit eurer Gruppe unterwegs…

Stufe 20 und Schluss?

Das Levelcap ist bei 20 erreicht, aber das ist noch nicht das Ende. Zwar könnt ihr dann in dem Punkt nicht weiter einem Ziel entgegen streben, dafür rückt dann das Suchen und Verbessern neuer Ausrüstung in den Focus – Bessere Komponenten, neue Fähigkeiten und Waffen um euch und auch eure Begleiter auszurüsten.

Wie spiele ich wenn ich keine Gruppe finde?

Auch dafür hat Guild Wars eine Feature. Habt ihr keine Leute zum Spielen, oder möchtet euch nicht mit anderen Spielern zusammentun könnt ihr in den Außenposten NSCs Charaktere mitnehmen und so euer Team auf insg. 6 Mitglieder wachsen lassen. Diese NSCs sind zwar nicht immer die hellsten Leuchten auf der Torte, aber besser als nix oder alleine.

Wie der Name schon sagt war Guild Wars ein Spiel welches PVP nicht außer acht gelassen hat. So gab es die Möglichkeit mit seiner Gilde gegen andere Spieler Gilden in Gildenschlachten und im PvP an zu retent… wie gesagt es WAR mal so…

Die Steuerung ist genretypisch mit Maus und Tastatur zu spielen und in den Optionen lassen sich die Tastenbelegungen und Steuerungen an seine persönliche Wünsche anpassen.

Die Grafik ist natürlich lange nicht mehr Stand der Dinge, aber für ein Spiel von 2005 ist es auch heute noch sehr hübsch anzusehen. Details wie wehendes Gras am Wegesrand wird man vergebens suchen aber die Charaktermodelle sind für die Zeit sehr detailreich ausgearbeitet worden.

Soviel zu meiner ersten Perle, meine Charaktere die seit Anbeginn meiner Spielzeit existieren sind noch alle da und von Zeit zu Zeit komme ich gerne zurück nach Ascalon um den Charr eins auf die Mappe zu geben.

Weiterempfehlen:
Christian
Ich heiße Christian und mit meinen Baujahr ´81 gehöre ich zu den älteren Eisen der Gamer, wobei ich damit aber immer noch nahe am europäischen Altersdurchschnitt liege :) Ich lebe mit meiner kleinen Familie (meiner Frau, meinen Töchtern und ner Hand voll Haustieren) im Osnabrücker Land. Meine Leidenschaft zum Zocken fing Weihnachten 1990 mit dem Urgesteine der Konsolen, dem Game Boy an. Und mit den Jahren habe ich so einige Konsolen und Computersysteme durch, C64, SNES, N64, GC, WII, PS1, PS2, PS3, XBOX ONE S und PC. Bei den Spielen selbst hatte ich nie ein eindeutiges Genre dem ich nachgehe, es gab seine Phasen aber nie einen roten Faden der sich durchgezogen hat. mal waren es die J´n´R, dann Sport (von FiFA, NBA, NHL), denn Rennsport Spielen (GT, F1,...), Shooter, RPs, MMORPG, EZStrategie, Aufbausimus,... die Liste könnte ich ewig weiter führen. Nur MOBAs haben mich nie wirklich fixen können. Aber die Geschmäcker sind halt verschieden. Wenn ihr Interesse habt dürft ihr mich gerne adden. Bei Twitch bin ich auch zu unterschiedlichen Zeiten unterwegs und würde mich über einen follow freuen. Twitch: Garfield2808 Steam : Chris2808 Origin: chris28081 GuildWars: christian.5724 XBOX: Garfield288
https://www.twitch.tv/garfield_topgamingnews

Kommentar verfassen